Unfruchtbare Tage, “sichere” Tage

Viele Frauen wünschen sich heute eine Alternative zur Anti-Baby-Pille. Sie möchten nicht jeden Tag Hormone einnehmen müssen, nur um dann “für alle Fälle” gegen eine unerwünschte Schwangerschaft geschützt zu sein.

Eine immer beliebtere Methode ist es, die unfruchtbaren Tage zu errechnen, während derer eine Schwangerschaft sehr unwahrscheinlich ist. Nur während der relativ kurzen fruchtbaren Zeit im Zyklus muss dann verhütet werden. Um die unfruchtbaren Tage zu errechnen bzw. zu bestimmen gibt es verschiedene Methoden.

Mit am einfachsten ist dabei der Gebrauch eines Eisprungrechners. Nach Eingabe des Startdatums der letzten Monatsblutung und der Dauer des Monatszyklus berechnet beispielsweise unser Fruchtbare-Tage-Rechner die fruchtbare Zeit. Während der anderen Tage im Monat ist eine Befruchtung sehr viel unwahrscheinlicher, an manchen Tagen sogar völlig ausgeschlossen.

Die verwendete Formel basiert auf den Abläufen in einem regelmäßigen Zyklus. Ein Eisprungrechner kann aber keine individuellen Schwankungen berücksichtigen, so dass es im Einzelfall hilfreich sein kann, noch andere Hinweise für die Bestimmung der unfruchtbaren Tage hinzuzuziehen. Bekannt und auch recht bewährt sind dabei die Erfassung der Basaltemperatur (Temperaturmethode) und die Beobachtung des Zervixschleims.

Beide Methoden verlangen aber von der Frau, sehr genau und regelmäßig vorzugehen, um ihren Körper ausreichend gut kennen zu lernen und die Symptome für unfruchtbare Tage richtig interpretieren zu können.

Meinung